4. Liga: Zeller mit Blitzstart zum Sieg

FC Zell – FC Sins b 6:0 (5:0)

Gass: 50 Zuschauer. – SR: Sebastian Pepaj. – Tore: 2. Cerejo 1:0. 10. Cerejo 2:0. 17. Burri 3:0. 20. Cerejo 4:0. Vonwil 5:0. 77. Bigler 6:0. – Zell: Habicher; Lustenberger, Burri, Häfliger, Roth; Vonwil, Stöckli, Schiess, Bürli; Blum, Cerejo (Peter, Marashi, Knupp, Reber, Bigler, Bucher, Schwegler). Bemerkungen: 14. Sebastian Häfliger verschiesst Elfmeter.

Der FC Sins reiste zum zweiten Mal innerhalb zehn Tagen ins Luzerner Hinterland. Beim letzten Sinser Gastspiel pfiff der Schiedsrichter das Spiel aufgrund der starken Schneefälle beim Stand von 4:0 für das Heimteam ab.

Die Zeller legten los wie die Feuerwehr: Die Mannschaft entschied das Spiel bereits in den ersten zwanzig Minuten mit vier Toren. Torjäger Paulo Cerejo bewies mit drei erfolgreichen Abschlüssen dabei einmal mehr seinen Torinstinkt, wurde von seinen Mitspielern aber auch jeweils schön in Szene gesetzt. Besonders erwähnenswert war das Tor von Alain Burri. Der Innenverteidiger zeigte, dass immer noch Stürmerblut in ihm steckt, und schoss den Ball aus rund 18 Metern sehenswert in die Maschen.

Die Sinser kamen in der ersten Halbzeit nur selten aus der eigenen Hälfte heraus. Das Heimteam war mehrheitlich in Ballbesitz. Und wenn das runde Leder mal verloren ging, eroberten sie sich den Ball dank eines aggressiven Gegenpressings zurück. Das 5:0 von Alain Vonwil in der 45. Minute war der Schlusspunkt unter eine einseitige Halbzeit.

Das grosse und ausgeglichene Kader sowie der Spielstand erlaubten Trainer Daniel Bucher und Coach Adrian Fischer frühzeitig einige Wechsel vorzunehmen. Dies hemmte den Spielfluss der Zeller, auch wenn den Blau-Weissen das Bemühen nie abzusprechen war. Trotzdem vermochten die nun verbesserten Sinser die Einheimischen nie wirklich zu fordern. Dazu trug insbesondere auch der tadellose Torwart Silvano Habicher bei, der den gesperrten Sandro Mehr erstklassig ersetzte, und einen sehr sicheren Eindruck hinterliess. Lukas Bigler sorgte schliesslich nach einem Eckball für das Schlussresultat von 6:0.

Am Samstag 18. Mai um 18 Uhr empfangen die Zeller den FC Südstern c. Es gilt mit der gleichen konzentrierten Leistung die nächsten drei Punkte einzufahren. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstütung.

Herzlichen Dank den Matchballspendern:
Rita & Richard Bürli, Fischbach
Bell Schweiz AG, Zell
Elmar Röhner AG, Gettnau
Katharina Roth, Zell
Rita Roth, Zell
Melanie Simoes, Uster

 

By |2019-05-16T18:54:08+02:00Mai 16th, 2019|