Fanionteam mit Unentschieden in Hochdorf

Hochdorf – Zell 2:2 (0:1)
Arena, Hochdorf: 50 Zuschauer. – Tore: 12. Cerejo 0:1. 50. Bürli 0:2. 64. Hochdorf 1:2. 69. Hochdorf 2:2. Zell: Mehr; Knupp, Bigler, Sebastian Häfliger, Reber; Peter, Schiess, Marashi, Roth; Bürli, Cerejo (Burri, Stöckli, Vonwil, Schwegler).
Verlustpunktelos reisten die Zeller ins Seetal nach Hochdorf. Dort erwartete die Jungs ein grosser wie auch schwer bespielbarer Rasen auf dem Hauptfeld. Hatte die Mannschaft in der Vergangenheit oftmals Mühe mit grossen Plätzen, hatte sie diesmal die nötige Balance zwischen Abwehr und Angriff, Kompaktheit und Breite nutzen.

Der Zeller Führungstreffer fiel nach einem Fehler des gegnerischen Torwarts, der einen Flankenball fallen liess. Paulo Cerejo reagierte in Torjägermanier am schnellsten und schob zum 0:1 für seine Farben ein. Hochdorf hatte nach einem Fehler im Aufbau die grosse – wie auch einzige – Chance der ersten Halbzeit, konnte diese aber nicht nutzen. Die Gäste verpassten es die vielen gewonnen 1:1-Situationen auf den Aussenbahnen in Zählbares umzumünzen. Trotz einiger guten Chancen, als auch einem wohl wegen Abseits zu Unrecht aberkanntem Tor, blieb es bis zu Pause bei der Eintore-Führung.

Für die Zweitore-Führung sorgte schliesslich Kevin Bürli kurz nach Wiederanpfiff nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen. Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin, bis Hochdorf in der 64. Minute nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus den Anschlusstreffer erzielte. Die Körpersprache der Gastgeber war nun eine andere, das Team wurde aufsässiger und kam zu einigen Ausgleichschancen. Folgerichtig glichen die Hochdorfer durch einen Schlenzer ins lange Eck zum Ausgleich.
Das Spiel blieb bis zum Schluss offen, mit den besseren Chancen für die Gäste. Die Zeller hatten durch Paulo Cerejo zwei 100-Prozentige Chancen. Der in dieser Saison sonst so treffsichere Stürmer konnte für einmal nicht reussieren. So blieb es beim 2:2-Unentschieden.
Das erste Mal in dieser Saison liessen die Zeller Punkte liegen. In Anbetracht des Zweitorevorsprungs doch sehr ärgerlich, trotzdem ist das Unentschieden wahrlich kein Beinbruch. Nun gilt es unter der Woche seriös zu trainieren um im Spitzenspiel von nächster Woche gegen Knutwil auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Das Spiel beginnt um 18 Uhr auf der Zeller Gass.

By |2018-10-02T15:02:38+00:00Oktober 2nd, 2018|