FC Zell vs. SC Nebikon 3:0 – Zell gewinnt nach starker Leistung

Die Zuschauer erwartete eine brisante Ausgangslage vor dem Spiel: Zell wollte mit einem Sieg Tuchfühlung zur Spitze aufzunehmen. Nebikon brauchte nach den zwei Startniederlagen unbedingt den ersten Vollerfolg um den Anschluss an die ersten fünf Plätze nicht zu verlieren.

Zäher Beginn
Möglicherweise waren es die heissen Temperaturen oder die beschriebene Ausgangslage: Beide Team starteten sehr verhalten in das Spiel. Nach rund einer Viertelstunde wurde das Heimteam stärker und erarbeitete sich dank mehr gewonnenen Zweikämpfen ein optisches Übergewicht. Jonas Theiler, Paulo Cerejo und Stefan Blum konnten die sich bietenden Chancen aber vorerst nicht nutzen.

Das Heimteam lief – je näher der Pausenpfiff drohte – Gefahr, für eine überlegen geführte erste Halbzeit ohne zählbares in die Kabine verschwinden zu müssen. Dass es nicht soweit kam, lag schliesslich an Kevin Bürli. Er verwertete nach einem Einwurf mit anschliessender Hereingabe aus kurzer Distanz zur verdienten Führung.

Zell mit schwacher Chancenauswertung
Mit der abtauchenden Sonne nahm in der zweiten Halbzeit die Intensität des Spiels zu. Nebikon hatte nun seine beste Phase und kam auch zu einer Ausgleichschance. Mike Iskander drosch den Ball, alleine vor dem Tor, aber über die Querlatte. Trotzdem waren die Zeller das eindeutig bessere Team, verpassten aber trotz bester Chancen das zweite Tor nachzulegen. Das gelang schliesslich Paulo Cerejo in typischer Stürmermanier aus kurzer Entfernung. Jonas Theiler machte schliesslich mit einer feinen Einzelleistung den Deckel auf diese Partie.

Das Heimteam zeigte erstmals in der Meisterschaft sein „Cup-Gesicht“ und feierte einen verdienten Sieg. Basis war einmal mehr eine geschlossene Teamleistung von allen eingesetzten Spielern. Weil kommendes Wochenende Bettag ist, findet das nächste Spiel erst am 24. September um 17.30 Uhr in Ruswil statt.

FC Zell – SC Nebikon 3:0 (1:0)
Gass: 80 Zuschauer. – SR: Patrick Sidler. – Tore: 44. Bürli 1:0. 78. Cerejo 2:0. 81. Theiler 3:0. – Zell: Gerber; Lustenberger (72. Theiler), Burri, Sebastian Häfliger, Burkard; Bürli, Theiler (42. Roth), Jurt, Blum; Thomas Häfliger (69. Musaj), Cerejo.

By |2016-12-13T18:17:31+01:00September 10th, 2016|